Twitter

Publikationen

Presse/News

Jahr 2018

12.2018:
Christmas Fact #4: Weihnachtsgeschenke werden immer noch häufiger in Geschäften als online gekauft

Allen Unkenrufen zum Trotz: Online-Shopper sind noch nicht in der Mehrheit – aber die meisten Mütter kaufen Geschenke sowohl offline als auch online.

Weitere Ergebnisse der Repräsentativbefragung bei Müttern des Markforschungsinstituts iconkids & youth:

  • Vielfalt ist Trumpf:
    Etwa 3 von 5 Müttern kaufen Geschenke sowohl offline als auch in Geschäften.
  • Reine Online-Shopper sind noch rar!
    Nur 8 % der Mütter kaufen überwiegend online, aber immerhin 30 % kaufen überwiegend im Geschäft
  • Und wieder: Je älter das Kind, desto mehr online …
    Für 3- bis 5-Jährige kaufen 43 % der Mütter noch überwiegend im Geschäft, für 12- bis 13-Jährige sind
    es nur noch 16 %! n

>> Zu den Befragungsergebnissen

Christmas Fact #3: Das Internet wird als Info-Quelle klar von PoS und TV abgehängt

Freunde sind die wichtigste Info-Quelle der Kinder, wenn es um Weihnachtswünsche geht. Das Internet spielt noch keine große Rolle: POS und TV sind insgesamt viel inspirierender.

Weitere Ergebnisse der Repräsentativbefragung bei Kindern des Markforschungsinstituts iconkids & youth:

  • Je älter, desto Online:
    Bei den 6- und 7-Jährigen spielt Online keine Rolle, bei den 12- und 13-Jährigen stammt schon jeder vierte Wunsch aus dem Internet
  • Friends know best!
    Quer durch die Altersgruppen sind Freunde eine wichtige Quelle, bei den 12- und 13-Jährigen werden sie aber abgelöst von Geschäften als wichtigste Inspiration
  • Prospekte / Kataloge für die Jungs:
    Gerade bei 6- bis 9-jährigen Jungen sind auch Prospekte und Kataloge wichtig: LEGO und PLAYMOBIL lassen grüßen

>> Zu den Befragungsergebnissen

Christmas Fact #2: Pro Kind geben Eltern mehr als € 160 für Weihnachtsgeschenke aus

Pro Kind werden in diesem Jahr alleine von den Eltern € 162 für Weihnachtsgeschenke ausgegeben.

Weitere Ergebnisse der Repräsentativbefragung bei Müttern des Markforschungsinstituts iconkids & youth:

  • Je älter, je teurer:
    Geschenke für die 3- bis
    5-Jährigen schlagen „nur“ mit etwa € 140 zu Buche, die 12- und 13-Jährigen sind mit über € 190 pro Kind mehr als € 50 teurer …
  • Gender Pay Gap auch hier!
    Für Mädchen wird mit € 156 etwa 7 % weniger für Geschenke ausgegeben als für Jungen (€ 168 %).
  • Der Osten ist sparsamer:
    Für Kinder in den alten Bundesländern wird mit € 165 sogar € 20 mehr ausgegeben als für Kinder in den neuen Bundesländern (€ 145)

>> Zu den Befragungsergebnissen