Twitter

Kongress 2019

 

Am Freitag, den 24. Mai, war das Freiheiz in München wieder Schauplatz für den 21. Kongress von iconkids & youth in München. Über 160 Teilnehmer aus Unternehmen, Medien und Agenturen informierten sich über die wichtigen Themen und Trends im Kinder und Jugendmarkt. Das Team von iconkids & youth stellte hierzu wieder brandaktuelle Forschungsergebnisse vor.

 

In seinem ersten Vortrag unter dem Titel "What's Hot in 2019" zeigte Axel Dammler frische Daten aus der Studie Trend Tracking Kids® zum deutschen Kinder und Jugendmarkt. So brachte er auf den neuesten Stand der Influencer-Welle, zeigte den Bedarf an neuen Fußball-Heroen auf und führte in die Welt des deutschen HipHops.
Ingo Barlovic setze sich mit der Frage auseinander, wie politisch die heutige Jugend auch im Vergleich zur Vorgängergeneration ist. Sind die Fridays For Future Demos nur ein kurzfristiges Strohfeuer oder deutet sich hier tatsächlich die Rückkehr der Jugend in den politischen Diskurs an?
Im Anschluss warf Selina Baus einen grundlegenden Blick auf Kinder als Zielgruppe für das Marketing. Sie veranschaulichte, wie heterogen diese Zielgruppe ist und wie sehr ihr Verhalten von den spezifischen Bedürfnissen während dieser ganz besonderen Lebensphase getrieben wird. Immer mehr und ausdifferenziertere Angebote reagieren zwar auf diese Heterogenität, führen aber auch zu einer Atomisierung des Marktes und stellen Unternehmen und Agenturen vor neue Herausforderungen.
Basierend auf einer Studie, die in Kooperation mit den Berliner Spezialisten Data 4U durchgeführt wurde, führte Sonja Schwarzer in Migrantenmilieus in Deutschland. Am Beispiel russisch- und türkischstämmiger Mütter veranschaulichte sie, wie unterschiedlich Erziehungsstile oder auch das Wissen über Produkte sind – und was das dann für Konsequenzen für ein stimmiges Marketing hat.
Am Nachmittag analysierte Axel Dammler die Teenager des Jahres 2019, in dem er sie unter anderem mit der Teenager-Generation der frühen Nuller-Jahre verglich. Mit Hilfe konkreter Daten zeigte er zum Beispiel, wie sich die Feedback-Funktionen in den Social Media auf das Selbstbewusstsein der Jugendlichen auswirken und welche Rolle Marken heute noch spielen.
Zum Abschluss des Tages bat Denise Ullrich dann die Zielgruppe selbst auf die Bühne. In einer spannenden Talk-Runde wurden verschiedene Themen aufgegriffen, die die Präsentationen des Tages geprägt hatten – von der Nutzung von Streaming-Diensten bis hin zur Frage, ob Autos noch cool sind.